Das e-Rezept kommt nach Bremervörde. Ihre Bahnhof-Apotheke ist dabei!


 

Das e-Rezept kommt! In Bremervörde und ganz Deutschland. Wichtig für Sie: Ihre Bahnhof-Apotheke wird auch beim elektronischen Rezept für Sie da sein.

Das e steht für "echt einfach": Wenn das e-Rezept startet, müssen Sie kein Smartphone besitzen und keine besonderen Apps installiert haben, um ein e-Rezept von Ihrem Arzt zu bekommen und dieses e-Rezept in Ihrer Bahnhof-Apotheke Bremervörde einzulösen.

Gut zu wissen: Schon jetzt können Sie unseren persönlichen Service vor Ort in Bremervörde mit digitalem Komfort verbinden – durch Bestellung per ApothekenApp!

e-Rezept: Zeitplan und Ablauf

Schon seit Sommer 2021 wird das e-Rezept intensiv gestestet, zunächst in der Fokusregion Berlin/Brandenburg. Seit dem 1. Dezember 2021 läuft die Erprobung in ganz Deutschland. "Die bundesweite Testphase ist verlängert worden, damit Praxen, Apotheken, Krankenkassen und Softwareanbieter noch mehr Erfahrung mit dem E-Rezept sammeln, um das System sicher umstellen zu können", so das Bundesgesundheitsministerium

Das e-Rezept macht den Ablauf von der Rezeptausstellung über die Medikamentenabgabe bis zur Abrechnung mit der Krankenkasse für alle Beteiligten komfortabler und schneller. Sobald Sie Ihr e-Rezept beim Hausarzt oder Facharzt erhalten haben, können Sie es uns direkt an die Bahnhof-Apotheke Bremervörde schicken. Das heißt: Wir können es bereits bearbeiten, ehe Sie bei uns in der Bahnhofstraße 11 angekommen  sind – und geben Ihnen umgehend Bescheid, wenn Ihre Arzneimittel abholbereit sind. 

Praktisch: Schon heute können Sie den digitalen Komfort des späteren e-Rezepts nutzen. Schicken Sie uns einfach ein Foto Ihres Rezepts über die ApothekenApp. Auch dann bearbeiten wir Ihr Rezept sofort und bereiten die Abholung (oder Lieferung) bereits vor. Es ändert sich mit dem e-Rezept für Sie also gar nicht so viel.

Wird es eine neue e-Rezepte-App geben?

Es wird nicht "die" eine App oder PC-Anwendung geben, über die Sie Ihr e-Rezept verwalten und uns zuschicken können. Sie können sich auch weiterhin für die Anwendung entscheiden, die Ihnen am liebsten ist. Über sichere Schnittstellen sind sämtliche Apps mit den zentralen e-Rezept-Servern verbunden. Der Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet.

Schicken Sie Ihr e-Rezept nach Bremervörde – nicht nach "Digitalien"!

Die Apotheken vor Ort sind für das Gesundheitssystem in Deutschland wichtig. Denn nur eine Apotheke in Ihrer Nähe kann Ihnen auch nachts und am Wochenende helfen, wenn Sie dringenden Bedarf haben und Sie rund um die Medikamenteneinnahme individuell und fachkundig beraten.

Mit dem e-Rezept können Sie noch komfortabler den persönlichen Service Ihrer Bahnhof-Apotheke in Bremervörde nutzen. Das gibt es bei anonymen Versandunternehmen nicht, die oft im Besitz von Kapitalgesellschaften und Konzernen sind. Wir als Bahnhof-Apotheke - seit über 25 Jahren geführt durch unsere Inhaberin Sigrid Kölling - zeigen Gesicht und fühlen uns bei jeder Beratung für Ihr persönliches Wohl verantwortlich. 

Ihre Bahnhof-Apotheke Bremervörde ist bestens für das e-Rezept vorbereitet. Wir beraten Sie gern – egal auf welchem Wege Ihr Rezept zu uns kommt.

 

Besuchen Sie uns auch bei

Corona-Schnelltests in der Bahnhof-Apotheke Bremervörde

Mehr darüber

Neues aus Ihrer Bahnhof-Apotheke Bremervörde

Neuer Service in Ihrer Bahnhof-Apotheke:
Wir stellen Ihre Medikamente! 
 

Mehr erfahren

Neues Teammitglied in der Bahnhof-Apotheke Bremervörde


Herzlich willkommen!

Neue Pharmazeutisch Technische Assistentin (PTA)

Madita Grund aus Kirchtimke verstärkt das Team seit März 2022.

Mehr erfahren

Digitaler Impfnachweis in der Bahnhof-Apotheke Bremervörde


Für Apps + Offline-Nutzung

Digitales Zertifikat über die Corona-Schutzimpfung – jetzt auch als physisch-robuste Immunkarte!

Wir stellen gerne direkt bei uns in der Apotheke für Sie das digitale Impfzertifikat aus! Bitte bringen Sie dafür Ihren Impfpass und Personalausweis mit. 
 


 

Mehr darüber

Die "e-Lok" steht fürs e-Rezept


Das e-Rezept kommt!                             

Wir sind vorbereitet.

Schon jetzt möglich: digitaler Komfort + individuelle Beratung durch Bestellung per ApothekenApp!

Mehr darüber

Jetzt in Ihrer Bahnhof-Apotheke Bremervörde


Omega-3 von NORSAN

Ein echter Schatz aus dem Meer

Entdecken Sie die natürlichen Öle und Kapseln des norwegischen Omega-3-Spezialisten!

Mehr erfahren

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

News

Medikamente vor Hitze bewahren
Medikamente vor Hitze bewahren

Im Zweifelsfall Apotheker fragen

Hitze verändert die Wirkung einiger Medikamente. Damit noch nicht abgelaufene Medikamente auch im Sommer verwendet werden können, ist die richtige Lagerung wichtig.    mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Fluorid
Nahrungsergänzung im Blick: Fluorid

Sinn oder Unsinn?

Lange galt Fluorid als Garant für gesunde, schöne Zähne. Doch in den letzten Jahren ist der Mineralstoff in Verruf geraten. Der Vorwurf: Fluorid reichert sich im Körper an und schadet so Zähnen und Knochen.   mehr

Hairstylingprodukte im Ökotest
Hairstylingprodukte im Ökotest

Mit Schadstoffen und Plastik

Wer gerne Haarwachs oder Haargel benutzt, verteilt damit oft eine Menge Problemstoffe auf dem Kopf. Ein gutes Drittel der geprüften Stylingprodukte stuft Ökotest wegen schädlicher Inhalte als mangelhaft oder ungenügend ein.   mehr

Potenzmittel können Augen schaden
Potenzmittel können Augen schaden

Bei regelmäßiger Einnahme

Unterstützt von Viagra & Co. können viele Männer trotz Erektionsstörungen ein erfülltes Sexleben genießen. Bei regelmäßiger Einnahme drohen jedoch Komplikationen im Auge. Tauchen Sehstörungen auf, steht deshalb eine augenärztliche Untersuchung an.   mehr

Krätze auf dem Vormarsch
Krätze auf dem Vormarsch

Das ist bei der Therapie zu beachten

Immer mehr Menschen in Deutschland erkranken an Krätze. Besonders in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Altersheimen oder Obdachlosenasylen verbreiten sich Krätzemilben. Zudem verheimlichen Betroffene häufig ihre Beschwerden, gehen erst spät zur Ärzt*in – und stecken in der Zwischenzeit viele Mitmenschen an.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Bahnhof-Apotheke
Inhaberin Sigrid Kölling
Telefon 04761/9 77 60
E-Mail bahnhof.apotheke.brv@gmail.com